Tipps zur Vorbeugung und zum Schutz vor Lippenherpes Betroffene müssen sich beobachten und kennenlernen

Lesezeit: 3 Min

Lippenherpes ist eine durch schlummernde Herpesviren verursachte Bildung nässender, ansteckender Lippenbläschen. Die beste Vorbeugung ist das Erkennen von auslösenden Faktoren, um diese bewusst vermeiden zu können.

Nicht nur optisch störend: Lippenherpes-Bläschen. Oft sind sie auch mit ausgeprägtem Juckreiz verbunden. Wir geben Tipps, wie Sie Lippenherpes verhindern können.

Nicht nur optisch störend: Lippenherpes-Bläschen. Oft sind sie auch mit ausgeprägtem Juckreiz verbunden. Wir geben Tipps, wie Sie Lippenherpes verhindern können.

Herpes-Leidende sollten auf sich achten

Betroffene wissen meist aus langer Erfahrung, welche Faktoren Lippenherpes entstehen lassen können und versuchen daher diese Situationen möglichst zu vermeiden. Bei geschwächtem Immunsystem wie z.B. durch Erkältungen können auch Stress, Klimawechsel sowie Übermüdung, Ekelgefühle und hormonelle Umstellungen den Lippenherpes zum Sprießen bringen. Dann wandern die Viren, die sich in den Nervenknoten im Gesicht festgesetzt haben, an den ursprünglichen Infektionsort zurück und vermehren sich dort explosionsartig.

Die häufigsten Herpes-Trigger und wie sich gut gegensteuern lässt

Im Folgenden führen wir die häufigsten Trigger für einen Lippenherpes-Ausbruch auf und zeigen, wie Sie ihnen gezielt gegensteuern können:

  • Stress
    Stress belastet das Immunsystem und kann so zu einer Reaktivierung der Herpesviren führen. Ein Gleichgewicht zwischen Phasen von Belastung und Entspannung wirkt sich positiv auf die Vermeidung von Lippenbläschen aus. Ausgleichende Maßnahmen wie sportliche Aktivitäten oder Entspannungstechniken helfen, zur Ruhe zu kommen.
  • Intensive Sonnenbestrahlung
    Zuviel UV-Strahlung begünstigt die Entstehung von Herpesbläschen. Gerade beim Aufenthalt am Meer oder im Gebirge steigt das Risiko für Lippenherpes. Die Urlaubszeit ist ohnehin die Zeit, in der Betroffene bevorzugt leiden. Eine mehrmals tägliche Anwendung einer Lippenpflege mit hohem Lichtschutzfaktor kann vorbeugend wirken.
  • Geschwächte Abwehrkräfte
    Wenn sich erste Anzeichen von Unwohlsein und Krankheit bemerkbar machen, werden auch die schlummernden Herpesviren gern aktiv. Herpes-Patienten sollten daher stets ihre Abwehrkräfte stärken. Sei es durch eine gesunde vitalstoffreiche Ernährung, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Schlaf und bewusster Entspannung.
  • Verletzungen in Mundnähe
    Bei mechanischen Reizungen in Mundnähe haben Herpesviren leichtes Spiel. Stumpfe Einwirkungen durch Instrumente bei der Mundpflege sowie durch Zahnprothesen und Spangen oder kleine Schnitte beim Rasieren stellen eine Infektionsgefahr dar.
  • Weiblicher Zyklus
    "Herpes menstrualis" bezeichnet das bevorzugte Auftreten von Lippenherpes im Rahmen der Periode. Man vermutet, dass Hormonschwankungen im weiblichen Zyklus Lippenherpes fördern können. Frauen, die während ihren Tagen häufiger Lippenbläschen entwickeln, sollten versuchen, weitere auslösende Faktoren zu vermeiden.
  • Ekel auslösende Situationen
    Vielen Menschen reicht der Anblick von schmutzigem Geschirr oder einem unhygienischen Umfeld, um ein erstes Kribbeln in den Lippen zu verspüren. Oftmals wird durch bekannte eklige Situation ein altes Reaktionsmuster aktiviert, was sich schwer stoppen lässt. Allein der Gedanke, Lippenherpes zu entwickeln, kann in diesen Fällen schon Grund genug sein. Hier ist ein mentales Umprogrammieren notwendig. Dies lässt sich aber durchaus erlernen.

Lysin kann vor wiederholtem Auftreten von Lippenherpes schützen

In diversen Studien konnte festgestellt werden, dass eine hohe Konzentration der Aminosäure Lysin das Wachstum von Herpesviren verringern kann. Eine unterstützende Einnahme von hochdosiertem Lysin kann daher zur diätetischen Behandlung von Lippenherpes sinnvoll sein um die Symptome von Lippenherpes zu mindern oder den Ausbruch sogar ganz zu verhindern. Lesen Sie in unserem Artikel "Wie L-Lysin bei der Behandlung von Lippenherpes helfen kann" mehr über die Amminosäure und ihre Eigenschaften.

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!

Mit dem Newsletter von SOS! Einfach im untenstehenden Formular Ihre E-Mail-Adresse eingeben und fertig. Hinweise zum Datenschutz

Koffer Sie brauchen Hilfe? - SOS möchte Ihnen helfen!

Kostenlose Hotline

Sie haben Fragen?
Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich.

0800 000 50 40

Mo.-Fr. 08:30 Uhr - 20:00 Uhr
Sa. 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Aus dem deutschen Netz ist der Anruf für Sie kostenlos

FAQs (Häufige Fragen)

? Wofür steht die Marke SOS?

SOS ist Ihre Marke für medizinische Produkte auf Apotheken-Niveau, die helfen, typische gesundheitliche Probleme im Alltag schnell, effektiv und zuverlässig zu behandeln.

? Wo kann ich SOS Produkte kaufen?

Sie können SOS-Produkte in Drogeriemärkten wie beispielsweise dm und Rossmann sowie in vielen Supermärkten erwerben. Online können Sie unsere Produkte unter anderem bei www.goodvita.de oder www.vitafy.de bestellen.

? Wo finde ich weitere Informationen zu den Produkten?

Auf den Produktseiten unserer Website haben wir neben detaillierten Produktangaben auch häufig gestellte Fragen (FAQ) für Sie zusammengestellt. Weitere Informationen können meist auch den Beipackzetteln entnommen werden, die auf den Produktseiten zum Download angeboten werden.

? Ich finde ein bestimmtes SOS Produkt nicht (mehr) im Handel

SOS passt sich kontinuierlich neuen wissenschaftlichen Erkenntissen und sich verändernden Verbraucherbedürfnissen an. Das führt dazu, dass neue Produkte ins Sortiment aufgenommen und alte Produkte aus dem Sortiment genommen werden. Einige Händler führen zudem auch nicht das komplette SOS Sortiment. Den Großteil unserer Produkte erhalten Sie in der Regel in großen Drogeriemärkten sowie den Online-Shops www.goodvita.de und www.vitafy.de.

SOS möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.