Ab welcher Temperatur spricht man von Fieber? Fieber bei Kindern und Erwachsenen richtig interpretieren

Lesezeit: 3 Min

Fieber beschreibt den Zustand einer zu hohen Körperkerntemperatur, kurz Körpertemperatur genannt. Während die Temperatur der Haut aufgrund unterschiedlicher Umgebungstemperatur schwanken kann, liegt der Normalwert der Körperkerntemperatur durchschnittlich konstant um die 36,5 °C. Dafür sorgt unser Temperaturzentrum im Gehirn, das diesen Sollwert vorgibt. Mittels der folgenden Temperaturintervalle hat man eine Klassifizierung der Fieberstärke vorgenommen: Ab 37,5 °C spricht man von erhöhter Temperatur. Ab 38,6 °C liegt Fieber vor. Überschreitet das Thermometer 40 °C Körpertemperatur, spricht man von sehr hohem Fieber oder Hyperthermie, zu Deutsch: Überhitzung.

Mit einem Fieberthermometer lässt sich verlässlich die Körpertemperatur messen.

Mit einem Fieberthermometer lässt sich verlässlich die Körpertemperatur messen.

Tagesschwankungen von einem Grad sind bei Erwachsenen normal. In der Regel ist die Morgentemperatur am niedrigsten, und der Maximalwert wird am Spätnachmittag erreicht. In den ersten beiden Lebensjahren verändert sich die Körpertemperatur im Tagesverlauf nur um ein halbes Grad. Während bei älteren Kindern ab 38,6 °C Fieber gemessen wird, liegt bei Säuglingen und Kleinkindern die Fiebergrenze bereits tiefer bei 38 °C.

Warum und wodurch entsteht Fieber?

Fieber ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine Schutzreaktion des Körpers. Er reagiert auf Infektionen mit einer Temperaturerhöhung, die wiederum bestimmte Stoffwechselprozesse beschleunigt und so Abwehrmechanismen mobilisiert. Dadurch entsteht Fieber. Symptome sind kühle Haut, Frieren, Zittern bis hin zum Schüttelfrost. Ist die Infektion erfolgreich bekämpft, sinkt die Körpertemperatur in der Regel auf das Normalniveau zurück.

Fiebrige Kinder sollten aufmerksam überwacht werden.

Bei Babys versagt dieser beschriebene Abwehrmechanismus manchmal, so dass sie auch ohne Fieberanzeichen krank sein können. Daher ist es empfehlenswert alle Säuglinge bei einer Temperatur von über 38 °C dem Kinderarzt vorzustellen. Temperaturen über 39 °C sollten bei Kleinkindern bis vier Jahre immer ärztlich untersucht werden.

Zu bedenken gilt, dass nicht jede Temperaturerhöhung Krankheitswert haben muss. Auch beim Zahnen reagieren viele Kleinkinder oft mit Fieber und Mattigkeit. Selbst beim Toben und jeder Form von körperlicher Aktivität kann das Thermometer um ein Grad klettern. Sind Säuglinge zu warm eingepackt, kann die Temperatur bis zu 0,5 °C steigen. Hier ist es ratsam, die Messung der Körpertemperatur in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, um andere Ursachen ausschließen zu können. Grundsätzlich reagieren Kinder im Krankheitsfall viel schneller mit Fieber als Erwachsene.

Wann sollte man den Arzt aufsuchen?

Da die Höhe des Fiebers wenig über die Gefährlichkeit der zugrunde liegenden Krankheit aussagt, gibt es keine pauschalen Angaben, ab wann ein Fieberkind zum Arzt muss. Es ist wichtig, immer auf die Krankheitszeichen zu achten, die das Fieber begleiten, wie zum Beispiel Erkältungsbeschwerden, Durchfall, Erbrechen oder Hautausschläge. Bei akuten Anzeichen wie Krampfanfällen, Atemnot, Teilnahmslosigkeit, Hautblutungen und Hautverfärbung ist sofort ärztliche Hilfe angezeigt.

Folgende Faustregeln haben noch immer Gültigkeit: Wenn ein Baby mehr als einen Tag Fieber hat, soll es medizinisch untersucht werden. Und wenn ein älteres Kind mehr als drei Tage Fieber zeigt, sollte es auch dem Arzt vorgestellt werden.

Kühlung bei Fieberbeschwerden

Kühlende Gel-Pflaster können bei Fieber Erleichterung verschaffen. Sie werden dem Erkrankten auf der Stirn aufgebracht, wo sie für einen Kühleffekt von bis zu 8 Stunden sorgen. Hier haben die Pflaster zudem bei Kopfschmerzen eine schmerzlindernde Wirklung, welche häufig als Begleiterscheinungen mit Fieber einhergehen. Im Sortiment von SOS befinden sich zwei Kühlpflaster: das Kühl-Schmerz-Pflaster für Erwachsene sowie das Kinder-Fieber-Pflaster für Kinder.

Passende Artikel

Fieber bei Kindern

2 Min

Fieberkinder lassen sich häufig schon an äußerlichen Anzeichen erkennen. Müde Augen, ein heißes und gerötetes Gesicht, die Haut am Körper hingegen blass … mehr

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!

Mit dem Newsletter von SOS! Einfach im untenstehenden Formular Ihre E-Mail-Adresse eingeben und fertig. Hinweise zum Datenschutz

Koffer Sie brauchen Hilfe? - SOS möchte Ihnen helfen!

Kostenlose Hotline

Sie haben Fragen?
Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich.

0800 000 50 40

Mo.-Fr. 08:30 Uhr - 20:00 Uhr
Sa. 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Aus dem deutschen Netz ist der Anruf für Sie kostenlos

FAQs (Häufige Fragen)

? Wofür steht die Marke SOS?

SOS ist Ihre Marke für medizinische Produkte auf Apotheken-Niveau, die helfen, typische gesundheitliche Probleme im Alltag schnell, effektiv und zuverlässig zu behandeln.

? Wo kann ich SOS Produkte kaufen?

Sie können SOS-Produkte in Drogeriemärkten wie beispielsweise dm und Rossmann sowie in vielen Supermärkten erwerben. Online können Sie unsere Produkte unter anderem bei www.goodvita.de oder www.vitafy.de bestellen.

? Wo finde ich weitere Informationen zu den Produkten?

Auf den Produktseiten unserer Website haben wir neben detaillierten Produktangaben auch häufig gestellte Fragen (FAQ) für Sie zusammengestellt. Weitere Informationen können meist auch den Beipackzetteln entnommen werden, die auf den Produktseiten zum Download angeboten werden.

? Ich finde ein bestimmtes SOS Produkt nicht (mehr) im Handel

SOS passt sich kontinuierlich neuen wissenschaftlichen Erkenntissen und sich verändernden Verbraucherbedürfnissen an. Das führt dazu, dass neue Produkte ins Sortiment aufgenommen und alte Produkte aus dem Sortiment genommen werden. Einige Händler führen zudem auch nicht das komplette SOS Sortiment. Den Großteil unserer Produkte erhalten Sie in der Regel in großen Drogeriemärkten sowie den Online-Shops www.goodvita.de und www.vitafy.de.

SOS möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.